„Weltnetz“nazis

14.06.2015

Neonazis sind im „Weltnetz“, wie sie es lächerlicherweise nennen, aktiver geworden. Neben den üblichen Parteien wie NPD, die Rechte oder neueren wie dem „Dritten Weg“, sind vor allem organisierte Gruppierungen wie autonome Nationalisten, lokale freie Kräfte und Identität in den sozialen Netzwerken aktiv. Die Parteien versuchen Bürgerlichkeit vorzutäuschen und einfache Antworten auf komplexe Fragen zu „Aufregerthemen“ zu geben um scheinbar „besorgte Bürger“ anzusprechen. Solche Themen und Bilder sind beispielsweise die Todesstrafe für Kinderschänder, Altersarmut durch Geflüchtete, „kriminelle“ Ausländer, der „mörderische“ Islam, die vermeintliche linke Kontrolle der Medien, Meinungsfreiheit, und Patriotismus. Aber sogar bei ursprünglich 1„linken Themen“ wie Umweltschutz oder Tierrechten wird versucht die Meinungshoheit zu übernehmen. So gibt es zum Beispiel die breite Aktion „Umweltschutz ist Heimatschutz“ und eine vegane Nazi-Koch Show auf YouTube.

Weiterlesen ...

Gender

13.06.2015

Welche Bedeutung hat Sprache in unserer Gesellschaft?
Soziale Verhältnisse spiegeln sich in der Sprache der jeweiligen Gesellschaft wieder. Aus der Sprache und den Sprechgewohnheiten innerhalb einer Gesellschaft lassen sich Informationen über die sozialen Zusammenhänge und Strukturen ableiten. Anhand der Sprache werden Diskriminierungen, Hierarchien und Machtstrukturen deutlich. Diese sind nicht in der Sprache begründet, sondern werden von ihr reproduziert. Das heißt, dass Sprache nicht die Ursache für gesellschaftliche Verhältnisse ist. Sie wiederholt und vervielfältigt gesellschaftliche Verhältnisse und dient dazu, diese zu beschreiben und zu bewerten. Eine unkritische Sprache, die sich gesellschaftlicher Zustände bedient, hält diese Zustände also aufrecht, indem sie sie als unveränderbar darstellt. Somit hat Sprache das Potential, Menschen, die nicht den gesellschaftlich anerkannten (Geschlechter-)Kategorien entsprechen, zu diskriminieren.

Weiterlesen ...

„Generation Identitaire“("Die Identitären") Geht es wirklich um Identität?

14.06.2015

Rechte im Wandel- zwischen sozialem Protest und der Suche nach der Volksgemeinschaft
"Wir sind die Identitäre Generation (...) Wir sind die doppelt bestrafte Generation: Verurteilt ein soziales System zu erhalten, das zu Fremden großzügig ist, das für uns nichts mehr übrig hat(..) Täuscht euch nicht! Dieser Text ist kein einfaches Manifest: es ist eine Kriegserklärung!"
Mit diesen Worten wenden sich die Mitglieder von Gruppen rund um die französische Bewegung „Generation Identitaire“("Die Identitären") an eine europäische Jugend, die sich gegen eine angebliche Überfremdung und Islamisierung wehren und für ein Europa der souveränen Völker kämpfen soll.

Weiterlesen ...

Frei.Wild

14.06.2015

Die Band Frei.Wild bezeichnet sich selbst als nicht politisch. Diese Aussage ist – kritisch betrachtet – jedoch sehr fragwürdig. Phillip Burger, Sänger und Haupttexteschreiber der Band, sagt selbst: „Skinheads dürfen jederzeit kommen, auch rechte Skinheads – die müssen sich nur ordentlich benehmen.“ Dies zeigt deutlich, dass sie keine klare inhaltliche Distanzierung zu Neonazis vornehmen. Die von Burger getroffene Aussage sagt aus, dass eine Abgrenzung zu rechtsextremen Verhalten, aber nicht zu menschenverachtenden Einstellungen stattfindet.

Die Musik und die Texte, die Frei.Wild macht kann man als „Identitätsrock“ bezeichnen, welcher mehr oder weniger subtil nationalistische und völkische Ideologie vermittelt, ohne die Menschen abzuschrecken. Dem sind selbst die NPD und andere Neonaziorganisationen äußerst zugetan, welche den „Identitätsrock“ als „Einstieg“ in ihre Ideologie betrachten.

Weiterlesen ...